Endlich erschienen: Xiaomi Mi5

Seit Monaten wartete die Fan-Gemeinde auf den Release des Xiaomi Mi5. Normalerweise wird das neue Flaggschiff im August vorgestellt und ist spätestens im September bereits lieferbar. Im letzten Jahr kam aber alles ganz anders: das Mi5 lies auf sich warten, während etliche neue Budget Geräte, wie das Redmi 3, auf den Markt kamen. Nun ist die Durststrecke endlich vorbei und das Mi5 wurde offiziell vorgestellt.

Technik auf höchstem Level

Das Mi5 zeigt, wie günstig teure Technik sein kann. Müsste man einen Schwachpunkt des Gesamtpaktes suchen, würde man wahrscheinlich den Full-HD Screen aufzeigen, der in Sachen Auflösung nicht mit den 2K Displays der Konkurrenz mithalten kann. That said: für etwas über 300 Euro bündelt Xiaomi so viel Technik im Mi5, wie kein anderer Hersteller. Das Smartphone, mit 5,15 Zoll immer noch sehr kompakt, wird vom brandneuen Snapdragon 820 angetrieben, der es auf über 140.000 Punkte in Antutu Benchmark schafft. Dazu gesellen sich drei bzw. vier GB Ram und bis zu 128 GB interner Speicher.

Neuer Anschluss: USB-C

Wem das noch nicht genug ist, darf sich über NFC und USB-C freuen. Letzteres wird von den großen Herstellern immer noch als „zu neu“ eingestuft und deswegen kaum verbaut. Dennoch bietet der neue Anschluss eindeutig Vorteile: endlich muss das Kabel nicht mehr umgesteckt werden, falls man jenes falsch einführen wollte. Außerdem ist der Stecker größer als MircoUSB und dürfte somit länger durchhalten, als der Vorgänger. Inzwischen gibt es etliche Geräte mit dem neuen Anschluss, allen voran das MacBook 2015 und das OnePlus 2.

Rasend schnell aufgeladen

Ein weiterer Vorteil ist Qualcomms neue QuickCharge Technologie, welche das Gerät in 30 Minuten zu 83 Prozent auflädt. 30 Minuten – etwa solange wie eine Zugfahrt zur Arbeit oder eben von der Arbeit nach Hause. In 30 Minuten kann man entspannt etwas essen oder eine Runde Fernsehen schauen – und ehe man sich versieht ist die aktuelle Folge Simpsons vorbei und das Smartphone wieder komplett aufgeladen! Das Mi5 steckt somit andere Geräte mit Fast Charge Technologien, wie etwa das iPhone 6s Plus, locker in die Tasche.

Kamera mit optischen Bildstabilisator

Wer bisher zu seinen Kollegen mit dem neuen Plus Modell der iPhone Serie ein wenig eifersüchtig rüber geschaut hat, kann sich nun entspannen: das Mi5 hat einen 4 Achsen Bildstabilisator, der für möglichst ruckelfreie Bilder sorgen soll. Dazu löst die Hauptkamera nun mit 16 statt 13 Megapixel auf. 4K Aufnahmen sind für das Mi5 kein Problem. Wer allerdings wirklich viel mit dem Mi5 filmen möchte,  sollte sich wirklich überlegen zum 128 GB Mi5 zu greifen, um Speicherengpässe zu verhindern. Auch Selfie Fans kommen auf ihre Kosten: die 4 Megapixel Kamera auf der Front verspricht sehr gute Bilde und somit eignet sich das Mi5 perfekt für Instagram-User, die nicht nur ihr Essen, sondern auch sich selbst in das Soziale Netzwerk projizieren wollen.

Bis zu 128 GB interner Speicher

Es gibt nichts ärgerlicheres, als ein voller Speicher. Viele Nutzer kaufen ihr Smartphone, um es die nächsten Jahre jeden Tag zu benutzen. Es sammeln sich, auch bei regelmäßigen Backups, etliche Gigabyte Daten an, welche die meisten Smartphones mit der Zeit an ihr vorzeitiges Ende bringen. Beim Mi5 kann der Nutzer sich zwischen drei verschiedenen Speicherausführungen entscheiden: die günstigste Variante kommt mit 32 GB Rom und 3 GB Ram daher. Etwas mehr kostet das Mi5 mit 64 GB Speicherplatz. Dafür bietet das Gerät dem Kunden aber auch deutlich mehr Speicher, beispielsweise für die Musiksammlung. Den meisten Speicher bietet die 128 GB Variante. Diese hat allerdings noch ein weiteres Gimmick: das Smartphone bietet in der höchsten Ausstattung auch 4 GB Ram, statt den 3 GB wie bei den anderen Modellen.

Marshmallow direkt mit an Bord

Während andere Hersteller noch fleißig Geräte mit Lollipop auf den Markt bringen, hat Xiaomi seinem neuen Flaggschiff Android 6.0 verpasst. Wie immer kommt jenes unter der angepassten Oberfläche MIUI daher, die wir über die Jahre kennen und lieben gelernt haben. Mit an Bord sind somit nützliche Features, wie das Sicherheitscenter und auch eine einfach aufzurufende Taschenlampe. Außerdem erhalten MIUI Geräte jede Woche Updates, sodass neue Sicherheitslücken direkt gefixt und brandneue Features eingebunden werden können. Wer einmal mit MIUI gearbeitet hat, wird sich nicht gerne umgewöhnen wollen: das Betriebssystem ist kinderleicht zu bedienen und gut strukturiert. Es ist also Vorsicht angesagt: das Mi5 könnte euch für immer von Xiaomi überzeugen.

Mehr Sicherheit mit Fingerabdruckscanner

Mit der neuen Generation des Xiaomi Flaggschiffs intrigiert man auch einen Fingerabdruckscanner. Mit jenem lässt sich das Gerät ohne eine Code-Eingabe entsperren. Darüberhinaus haben viele Apps inzwischen die neue Technologie intrigiert. Beispielsweise lässt sich die Sparkassen-App nun über den Fingerabdruck aufrufen, sodass keine Pin-Code Eingabe mehr nötig ist. Mit größerer Verbreitung werden immer mehr Apps mit den Scanner arbeiten, sodass der Alltag zum einen sicherer, aber auch weniger umständlich wird.

Freie Tarifwahl

Natürlich liefern wir euch das Xiaomi Mi5 ohne jeglichen Sim- oder Netlock. Außerdem bietet das Mi5 Platz für zwei Sim-Karten, sodass ihr beispielsweise eine Daten- und eine Sprach-Sim verwenden könnt, ohne diese jedes Mal zu wechseln. Bisher mussten Nutzer der Flaggschiff Modelle von Xiaomi noch immer mit nur einem Sim-Schacht vorliebnehmen, dies gehört nun endlich der Vergangenheit an. Dual-Sim bietet sich natürlich auch für Nutzer an, die ihre geschäftlichen Kontakte von privaten trennen möchten und keine zwei Smartphones mitschleppen wollen.

Ein lohnendes Gesamtpaket

Wie ihr an unseren Ausführungen schon merkt: das Xiaomi Mi5 erfüllt alle Erwartungen, die man an das Smartphone gehabt haben könnte – und übertrifft sie noch mal um einiges. Kaum ein Smartphone ist so leistungsstark und gleichzeitig so günstig wie das Xiaomi Mi5. Samsung und Co müssen sich warm anziehen: nicht nur Insider kennen inzwischen Xiaomi und das neue Mi5. Schlagzeilen wie von Chip werden wahrscheinlich zu einigen Schweißperlen auf der Stirn mancher Manager sorgen – schließlich kann man das Preis-Level Xiaomis nicht erreichen. Ihr seid neugierig geworden? Dann greift zu: das günstigste Mi5 kostet mit 32 Gb Rom und satten 3 GB Ram nur 343 Euro.

XIAOMI MI5 JETZT BEI UNS IM SHOP